THL P ZUG VU – Person vom Zug erfasst

Datum: 29. Januar 2024 um 16:10 Uhr
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Bahnstrecke Frankfurt – Aschaffenburg
Fahrzeuge: Kahl 11/1, Kahl 14/1, Kahl 40/1, Kahl 40/2, Kahl 58/1


Einsatzbericht:

+++ Folgenschwerer Bahnunfall – Jugendlicher lebensbedrohlich verletzt +++
 
Am Montagnachmittag ereignete sich in Kahl am Main ein schwerwiegender Unfall auf der Bahnstrecke zwischen Grosskrotzenburg und Kahl. Ein Jugendlicher wurde mutmaßlich durch einen Stromschlag lebensbedrohlich verletzt, ohne dass ein Zug involviert war. Die ersteintreffende Feuerwehr übernahm zusammen mit dem Rettungsdienst die medizinische Versorgung des Schwerverletzten. Ein Rettungshubschrauber landete im Bereich des Sees „Freigericht West“, musste jedoch nicht tätig werden, da der Patient bodengebunden in einen Schockraum transportiert wurde. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich um psychosoziale Betreuung von mehreren Passanten, darunter ein weiterer Jugendlicher.
 
Die Bahnstrecke war für mehrere Stunden vollgesperrt. Nach den Rettungsmaßnahmen wurde der Unfallort für polizeiliche Ermittlungen ausgeleuchtet. An der Einsatzstelle waren Fahrzeuge und Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes sowie Landes- und Bundespolizei im Einsatz.
 
Wichtig: Die Feuerwehr wird keine weiteren Auskünfte zum Unfallhergang erteilen; die Bundespolizei hat hierzu eine Pressemitteilung veröffentlicht: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63987/5702570
 
⚠️ Gefahrenhinweis: Es ist dringend zu unterlassen, sich im Gleisbereich aufzuhalten. Jeglicher Kontakt mit der Bahninfrastruktur birgt erhebliche Gefahren und kann zu schweren Unfällen führen.