Schlauchwagen SW 2000.

Fahrgestell: Mercedes Benz 917 AKS
Aufbau: Ziegler
Zul. Gesamtmasse: 9000 kg
Baujahr: 2000
Funkrufname: Florian Kahl 58/1

Der Schlauchwagen SW2000 wurde im Jahr 2000 durch die Gemeinde Kahl als Ersatz für ein LF 16/TS beschafft. Beladen ist das Fahrzeug mit 2000 Metern B-Schlauch. Diese Schlauchmenge kann durch das Fahrzeug während der Fahrt verlegt werden. Es besteht so die Möglichkeit, abgelegene Einsatzstellen dauerhaft mit Löschwasser zu versorgen. Ergänzend ist das Fahrzeug mit einer Tragkraftspritze PFPN 10/1000 und verschiedenen Armarturen beladen. Neben dem Mehrzweckfahrzeug ist auch der SW2000 Bestandteil des Wasserförderungszuges Kahl-Karlstein-Kälberau.