B4 – Brand Industrie

Datum: 12. August 2022 um 18:18
Dauer: 2 Stunden
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Karlstein Zeche Gustav
Fahrzeuge: Kahl 30/1, Kahl 40/1, Kahl 40/2, Kahl 56/1, Kahl 58/1


Einsatzbericht:

+++ Großeinsatz der Feuerwehren bei Brand in Karlstein +++

Am Freitagabend wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Kahl zu einem bestätigten Brand innerhalb eines größeren Gewerbebetriebs nach Karlstein alarmiert. Vor Ort entzündeten sich aus bislang ungeklärten Gründen mehrere Lithium-Akkus in einem Großlager. Es kam innerhalb des Objektes zu einer starken und großflächigen Rauchausbreitung. Ein Großaufgebot der Feuerwehren wurde in dessen Folge an die Einsatzstelle alarmiert. Zunächst wurden die Kräfte aus Kahl gegen 18:20 Uhr über die Funkmeldeempfänger und den Sirenenalarm der Feuerwehr mit dem Stichwort „B4 – Gewerbe / Industrie – Lagerhalle“ nach Karlstein nachgefordert. Nach einer ersten Erkundung vor Ort konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich das Feuer noch auf weitere Lithium-Akkus ausbreitete. Daher wurde das Alarmstichwort auf „B5 – Alarmstufenerhöhung“ angepasst, was zur Folge hatte, dass weitere Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis an die Einsatzstelle nachgefordert wurden. Die brennenden Akkus konnten glücklicherweise schnell aus dem Lager verfrachtet und ins Freie gebracht werden. Dort wurden sie in einem Wasserbad gekühlt. Eine Ausbreitung konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Im Einsatz waren rund 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Die Feuerwehr Kahl war mit beiden Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugen, der Drehleiter, dem Schlauchwagen und dem Versorgungslastkraftwagen mit dem mobilen Großventilator vor Ort. Der Großventilator wurde bis zum Einsatzende eingesetzt, um Rauchgase aus der Lagerhalle abzuführen. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr Kahl beendet.