THL1 klein – allgemein

Datum: 4. Januar 2024 um 15:40 Uhr
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: St3308
Fahrzeuge: Kahl 11/1, Kahl 14/1, Kahl 40/1


Einsatzbericht:

+++ Bergung eines verkeilten Baumstamms und Treibguts +++
 
Am heutigen Donnerstag, den 04.01.2024, wurde die Feuerwehr Kahl zu einem Einsatz am fließenden Gewässer Kahl gerufen. Ein großer Baumstamm hatte sich an einer Brücke auf der Höhe des Wasserturms verkeilt, was zu einer gefährlichen Aufstauung von Treibgut führte. Die derzeitige angespannte Hochwasserlage in Deutschland wird als mögliche Ursache für das Anspülen des Holzes vermutet.
 
Im Auftrag des staatlichen Bauamtes wurden Verkehrslenkungsmaßnahmen notwendig, da ein Bagger einer beauftragten Fachfirma mit Greifarm vor Ort das festsitzende Holz entfernen sollte. Leider erwies sich der Greifarm trotz mehrerer Versuche als zu kurz. Infolgedessen entschied sich die Feuerwehr Kahl, ihr Rettungsboot zur Unterstützung einzusetzen.
Das Rettungsboot wurde mit mehreren Einsatzkräften zu Wasser getragen und mit zwei Feuerwehrmännern besetzt. Trotz der erschwerten Bedingungen durch die starke Strömung wurde es mit zwei Führungsleinen an die Engstelle geführt. Das Ziel bestand darin, das Treibgut und insbesondere den Baumstamm mithilfe einer Rundschlinge zu umschlingen. Anschließend sollte ein Bagger das Holz ans Ufer ziehen und aus dem Wasser heben.
 
Die Aschaffenburger Straße musste während des Einsatzes kurzzeitig teil- und anschließend vollgesperrt werden. Nach rund einer Stunde intensiver Arbeit konnte die Feuerwehr Kahl mithilfe der Fachfirma den Baumstamm erfolgreich bergen und den Einsatz abschließen.