THL – Straße reinigen

Datum: 3. Januar 2022 um 8:57
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Bahnhofstraße
Fahrzeuge: Kahl 10/1, Kahl 40/1, Kahl 56/1


Einsatzbericht:

+++ Defekter Linienbus verursacht kilometerlange Ölspur – Einsatzkraft entgeht Zusammenstoß nur knapp +++

Am Montagmorgen kam es gegen 09:00 Uhr zu einer kilometerlangen Ölspur im Ortsgebiet von Kahl. Diese begann am Kahler Bahnhof und zog sich über mehrere Straßenabschnitte bis hin nach Karlstein. Schnell war klar, dass ein defekter Linienbus ursächlich für die Ölverunreinigung war. Daher wurde auch die Feuerwehr Gemeinde Karlstein durch die Leitstelle alarmiert, um deren Einsatzgebiet zu kontrollieren und dort tätig zu werden. Während der Reinigungsarbeiten kam es immer wieder zu unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen im Ortsgebiet. Nachdem die Verunreinigungen in der eigenen Gemarkung beseitigt wurden, unterstützten die Einsatzkräfte aus Kahl auch noch im Ortsgebiet von Karlstein.

Unglücklicherweise wurde der Dieseltank bei Reparaturversuchen durch eine Fachfirma so stark beschädigt, dass plötzlich literweise Diesel auf Teile der Fahrbahn gelang und anschließend bereits in die Kanalisation eindrang. Da durch den Ölaustritt eine Gefahr für die Umwelt bestand, fuhren die anfahrenden Kräfte ab diesem Zeitpunkt mit Sonder- und Wegerechten an die Einsatzstelle. Durch das großflächige Auftragen von Ölbindemittel konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Parallel dazu wurde das Leck mittels Dichtmaterial gestopft. Der Einsatz konnte nach über zwei Stunden beendet werden.

Hinweis der Feuerwehr Kahl:
Leider kam es während der Einsatzmaßnahmen zu einem nicht unerheblichen Vorfall mit einem rücksichtslosen Verkehrsteilnehmer. Während eine Einsatzkraft, abgesichert durch ein Feuerwehrfahrzeug, im Grünstreifen nahe der Fahrbahn entlanglief, fuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug an dem Feuerwehrauto vorbei, schlängelte sich durch die Einsatzstelle und übersah dabei offensichtlich unsere Einsatzkraft. Der Verkehrsteilnehmer touchierte dabei mit seinem Fahrzeug bereits die Kleidung unseres Feuerwehrmannes. Glücklicherweise wurde dieser dabei nicht weiter verletzt.

Wir möchten Sie deshalb bitten: Halten Sie immer ausreichend Abstand zu den Fahrzeugen und Einsatzkräften der verschiedenen Hilfsorganisationen und befolgen Sie die Anweisungen des Personals vor Ort. Wir möchten alle unverletzt nach einem Einsatz wieder nach Hause zurückkehren.