Patiententransport mit der Drehleiter

21055063_1455556234493195_222655813000709034_oAm Samstagabend (26.08.2017) wurde die Kahler Feuerwehr vom Rettungsdienst nachgefordert. Die Drehleiter wurde benötigt, um einen Patienten schonend vom ersten Obergeschoss sicher in den Rettungswagen zu bringen. Hierzu kann eine Patiententrage mit Halterung am Drehleiterkorb befestigt werden. Der Patient kann dann zB über ein Fenster mit der Trage auf dem vor dem Fenster positionierten Korb befestigt und nach unten gefahren werden.
Die Hanauerlandstraße musste am Samstagabend hierfür etwa 30 Minuten gesperrt werden. Die Straßensperrung wurde von der Besatzung des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs durchgeführt.

Beitrag auf Facebook

Kraftstoffaustritt nach Beschädigung eines LKW-Tanks

21015876_1452355304813288_891083939902215155_oAm Dienstag, 21.08.2017, mussten die Feuerwehren Kahl und Alzenau auf dem Firmengelände einer Kahler Firma tätig werden, nachdem es dort zum Austritt einer größeren Menge an Betriebsstoffen aus einem beschädigten LKW Tank gekommen war.
Am Vormittag hatte es zunächst primär für die Kräfte der Feuerwehr Kahl mit dem Stichwort „auslaufender Kraftstoff“ alarmiert. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften jedoch eine komplexere Situation, als zunächst durch das Alarmierungsstichwort angenommen. Ursache des auslaufenden Betriebsstoffes war der Eigenunfall eines LKW, der zu einer Tankbeschädigung des Kraftstofftanks geführt hatte. Auf einem Kahler Firmengelände war beim Anfahren des LKW der mit zirka 12 Tonnen Material beladene Sattellieger von der Zugmaschine des LKW gerutscht und hatte dabei den Fahrzeugtank aufgerissen. Aufgrund der Einsatzlage forderte die Feuerwehr Kahl, die mit einem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, dem Gerätewagen Logistik und dem Mehrzweckfahrzeug vor Ort war, die Alzenauer Kollegen mit ihrem Rüstwagen und dem Gerätewagen Umwelt zur Unterstützung nach. Mit 2 Hydraulikwinden wurde der Auflieger dann gemeinsam stabilisiert und gegen Wegrutschen gesichert. Hierzu wurde er mit Paletten unterbaut. Der Tank wurde abgedichtet und zirka 100l ausgelaufener Betriebsstoff wurden fachgerecht aufgenommen. Weiterhin wurde bei erhöhter Brandgefahr der Bereich durch die Feuerwehr so abgesichert, dass im Falle einer Feuers sofort mit den Löscharbeiten begonnen hätte werden können. Personen wurden bei dem Unglück, dessen Ursache bisher unklar ist, nicht verletzt.

Beitrag auf Facebook

Baum auf Fahrbahn am Feiertag

20776590_1445309082184577_5070735177015357035_o
Mehr Fotos auf Facebook

#Rettungsgasse rettet Leben

 

Switch to our mobile site