Die Feuerwehr Kahl am Main verfügt aufgrund von 70% Gemarkungsfläche Wald über ein Fahrzeug zur Wasserförderung über lange Strecken. Der GW-L2 mit Zusatzmodul Wasserversorgung gehört seit dem Jahr 2000 zum Fuhrpark der FF Kahl und ersetzte ein LF 16-TS aus dem Jahr 1967.

Im Rahmen der Unterstützung der Nachbarfeuerwehren ist dieses Fahrzeug in den Zug Wasserförderung Kahl/Karlstein eingebunden oder wird auf Anforderung eingesetzt. Zusammen mit den Feuerwehren Großwelzheim und Dettingen setzt sich der Zug nach dem Konzept „Brandschutzeinheiten im Landkreis Aschaffenburg“ folgendermaßen zusammen:

KAHL: MZFGW-L2GW-L1 und QUAD.

KARLSTEIN: LF 10/6 und TLF 16/24-Tr

KÄLBERAU: LF 8/6

Der Zug Wasserförderung arbeitet nach einer SER – Standardeinsatzregel. Die SER steht zur Ansicht zum Download bereit, eine druckbare Version kann gerne via Email angefordert werden.

Bei einer Einzelanforderung „SW 2000“  bietet die FF Kahl immer MZF und GW-L1 als Erweiterung zum GW-L2 an, damit der Einsatzleiter vor Ort auf optimiertes Material und ggf. die Leitung des Einsatzabschnittes „Wasserversorgung“ zurückgreifen kann.

Weitere Informationen zum Thema Wasserförderung aus der Winterschulung der Feuerwehren 2011.

Wasserförderung über lange Strecken – Handout

Wasserförderung über lange Strecken – Foliensatz

Wasserförderungszug – Fahrzeuge FF Kahl