Feuerwehr Kahl

Vortrag „Wie schnell brennt Spielzeug“

Vortrag

Kahler Feuerwehrleute bekämpfen Feuer in Gelnhausen

22459475_1500386786676806_8974093417244592317_o Bereits am Samstag, 14.10.2017, nahmen die Atemschutzgeräteträger der Kahler Feuerwehr an einer Realbrandausbildung in Gelnhausen teil. Hierbei wurden die Feuerwehrleute mit echtem Feuer und vor allem echten Temperaturen bis 800 Grad konfrontiert. Die Veranstalter FeuReX und Magirus Fire Fighter Academy ermöglichten es den Teilnehmern durch die Organisation der Veranstaltung ihre Schutzkleidung im Ernstfall zu testen und begleitet durch geschulte Ausbilder ihre Fertigkeiten im taktischen Innenangriff (Löschmaßnahmen in einem geschlossenen Raum) zu verbessern. Auf dem Programm standen das Absuchen eines Brandraumes, das Durchqueren eines Hindernispacours sowie der direkte Löschangriff in einem Container, in dem ein großes Holzfeuer die Feuerwehrleute so richtig ins Schwitzen brachte. Besonderes Augenmerk wurde auf die sogenannte Taktikschulung gelegt. Für „Laien“ schwer vorstellbar ist die reelle Tatsache, dass man beim Löschen eines Feuers viel falsch machen kann und sich die Feuerwehrleute dann unter Umständen selbst einer noch größeren Lebensgefahr, als ohnehin schon vorhanden, aussetzten. Die falsche Abgabeart, der falsche Abgabeort oder die falsch Abgabemenge an Wasser, können zum Beispiel dazu führen, dass der entstehende Wasserdampf die Temperaturen in Bereiche ansteigen lässt, die auch von der modernen Schutzkleidung der Kahler Feuerwehrleute nicht mehr abgefangen werden können.
Hoch motiviert absolvierten die neun teilnehmenden Kahler Atemschutzgeräteträger die Ausbildung und überzeugten sich von der Leistungsfähigkeit ihrer körperlichen Kondition sowie der Belastbarkeit ihrer Schutzausrüstung. Wie auch schon im letzten Jahr waren sich dann auch alle Teilnehmer einig, dass die Ausbildung Dank der hervorragenden Ausbilder ein voller Erfolg war und mehr Sicherheit in zukünftig „brenzligen“ Situationen bringen wird.

Sirenenprobealarm – Warnung der Bevölkerung

Am Mittwoch, 18.10.2017 um 11.00 Uhr werden die Sirenen zur „Warnung der Bevölkerung“ überprüft.

Hierzu werden über Funk alle Sirenen des Landkreises Aschaffenburg mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst. Bei diesem Sirenensignal handelt es sich um einen ein-minütigen Heulton.

Zusätzlich wird über KATWARN ein Probealarm durchgeführt.

Im Ernstfall folgen diesem Sirenensignal Rundfunkdurchsagen (z.B: auf Bayern 3 oder Antenne Bayern) und / oder örtliche Lautsprecherdurchsagen aus Einsatzfahrzeugen der Polizei oder Feuerwehr.

 

Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“: Zu hören ist das Signal von der auf dem Schlauchturm der Feuerwehr Kahl montierten elektronischen Sirene.

Weitere Informationen zu den Sirenensignalen gibt es in der Rubrik Service.

Tags:

Rückblick Feuerwehrfest

21686731_1475815749133910_7256004921164182400_o Unser Feuerwehrfest am gestrigen Sonntag, 17.08.2017, war ein voller Erfolg. Das Wetter hat es gut mit uns gemeint und viele Kahler haben uns besucht und sich von uns Bewirten lassen. Besonders haben wir uns über die vielen Besucher gefreut, die ein echtes Interesse an unserer Feuerwehrarbeit gezeigt und sich an verschieden Stationen unser Material und unser HLF angesehen haben. Rege wurde auch das Angebot genutzt, in die Rolle eines Feuerwehrdienstleistenden zu schlüpfen und an einem Schrottfahrzeug die hydraulische Schere und den Spreizer auszuprobieren. Die Kinder haben außerdem fleißig unser Spritzenhäuschen gelöscht und die Hüpfburg unsicher gemacht.
Vielen Dank an alle Helfer und interessierten Besucher für diesen gelungenen Sonntag!

Beitrag auf Facebook

Switch to our mobile site