Video

Mehrere Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr am Dienstagmorgen

Die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr wurden heute Vormittag zunächst zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen im Kahler Ortsgebiet mit drei beteiligten Personen alarmiert.

Bei dem Unfall wurde eine Person verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Auf die Absicherung der Unfallstelle und die Betreuung der unverletzten Fahrzeuginsassen folgte unmittelbar eine weitere Aufgabe für die Freiwilligen Feuerwehrleute.

Auf einem Gelände ganz in der Nähe des Feuerwehrhauses verlor ein Lastwagen vermutlich wegen eines technischen Defekts eine sehr große Menge an Motoröl, welches ursprünglich ausgeliefert werden sollte.

Um eine weitere Umweltkontamination zu verhindern, wurde das Öl mit einer sehr großen Menge an Ölbindemittel abgestreut, so dass der Schadstoff gebunden wurde, wie auf den Fotos zu sehen ist.

Nebenschauplatz des ereignisreichen Vormittags war schließlich noch ein festgefrorener Schwan auf dem Campingsee. Nach Ersterkundung der Lage durch die Feuerwehrleute nach Erhalt der Meldung übernahm die Wasserwacht Kahl den Einsatz und befreite das Tier aus seiner misslichen Situation.

 

 

Sirenenprobealarm – Warnung der Bevölkerung

Am Mittwoch, 17.10.2018 um 11.00 Uhr werden die Sirenen zur „Warnung der Bevölkerung“ überprüft.

Hierzu werden über Funk alle Sirenen des Landkreises Aschaffenburg mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst. Bei diesem Sirenensignal handelt es sich um einen ein-minütigen Heulton.

Zusätzlich wird über KATWARN ein Probealarm durchgeführt.

Im Ernstfall folgen diesem Sirenensignal Rundfunkdurchsagen (z.B: auf Bayern 3 oder Antenne Bayern) und / oder örtliche Lautsprecherdurchsagen aus Einsatzfahrzeugen der Polizei oder Feuerwehr.

 

Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“: Zu hören ist das Signal von der auf dem Schlauchturm der Feuerwehr Kahl montierten elektronischen Sirene.

Weitere Informationen zu den Sirenensignalen gibt es in unserer Rubrik Service.

Tags:

Sirenenprobealarm – Warnung der Bevölkerung

Am Mittwoch, 18.04.2018 um 11.00 Uhr werden die Sirenen zur „Warnung der Bevölkerung“ überprüft.

Hierzu werden über Funk alle Sirenen des Landkreises Aschaffenburg mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst. Bei diesem Sirenensignal handelt es sich um einen ein-minütigen Heulton.

Zusätzlich wird über KATWARN ein Probealarm durchgeführt.

Im Ernstfall folgen diesem Sirenensignal Rundfunkdurchsagen (z.B: auf Bayern 3 oder Antenne Bayern) und / oder örtliche Lautsprecherdurchsagen aus Einsatzfahrzeugen der Polizei oder Feuerwehr.

 

Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“: Zu hören ist das Signal von der auf dem Schlauchturm der Feuerwehr Kahl montierten elektronischen Sirene.

Weitere Informationen zu den Sirenensignalen gibt es in unserer Rubrik Service.

Tags:

Rettung für Schwergewichtler

Täglich müssen die Feuerwehren ausrücken zu Unfällen, die meisten Einsätze sind Routine. Doch Unfälle oder Brände in die große Tiere – also Kühe oder Pferde – verwickelt sind, gehören für die Rettungskräfte zur Ausnahme. Daher wird geübt!

Quelle: BR24

Am Seminar des Landkreises Aschaffenburg in Waldaschaff nahm auch die Feuerwehr Kahl mit 3 Einsatzkräften teil. Das Seminar wurde von einem Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks begleitet.

Sirenenprobealarm – Warnung der Bevölkerung

Am Mittwoch, 18.10.2017 um 11.00 Uhr werden die Sirenen zur „Warnung der Bevölkerung“ überprüft.

Hierzu werden über Funk alle Sirenen des Landkreises Aschaffenburg mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst. Bei diesem Sirenensignal handelt es sich um einen ein-minütigen Heulton.

Zusätzlich wird über KATWARN ein Probealarm durchgeführt.

Im Ernstfall folgen diesem Sirenensignal Rundfunkdurchsagen (z.B: auf Bayern 3 oder Antenne Bayern) und / oder örtliche Lautsprecherdurchsagen aus Einsatzfahrzeugen der Polizei oder Feuerwehr.

 

Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“: Zu hören ist das Signal von der auf dem Schlauchturm der Feuerwehr Kahl montierten elektronischen Sirene.

Weitere Informationen zu den Sirenensignalen gibt es in der Rubrik Service.

Tags:

Switch to our mobile site