Jugendfeuerwehr

+++ Minifeuerwehr+++

Große Prüfung für die ganz Kleinen

Am gestrigen Donnerstag stand zum ersten Mal eine besondere Prüfung für die jüngeren Feuerwehrmitglieder der Feuerwehr Kahl an.

Was die Kinder zwischen 8-12 Jahren spielerisch in den Minifeuerwehrstunden nützliches gelernt hatten, wurde erstmals in Kahl in der jährlichen landkreisweiten Flämmchen-Prüfung abgefragt.

Hierbei konnten alle 9 teilnehmenden Minifeuerwehrkinder das Kinderflämmchen 1 (von 1 bis 4) erfolgreich erwerben.

Die Fragen über die Aufgaben der Feuerwehr, was man im Umgang mit Kerzen und Streichhölzern beachten muss und was man alles bei einem Notruf sagen sollte, konnten unsere Minis den Prüfern fehlerfrei erzählen.

Anschließend musste mit einem Kleinlöschgerät die Zielfähigkeit „im Löschangriff“ demonstriert werden.

Als Belohnung wurden am Ende vom Kommandanten ein Abzeichen und ein Flämmchen-Ausweis feierlich überreicht.

Wir freuen uns über die rege Teilnahme und gratulieren unseren Minis herzlich den ersten Schritt auf dem Weg zu großen Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner absolviert zu haben.

Aktion sauberer Landkreis

Am Samstag, 30.03.2018, fand die jährliche „Aktion Sauberer Landkreis“ statt, bei der Müll von freiwilligen Helfern gesammelt wird. Auch dieses Jahr war die Feuerwehr Kahl inklusive Minifeuerwehr und Jugendfeuerwehr wieder bei der Naturschutzaktion dabei. Den ganzen Vormittag wurde hierbei Kahl von unachtsam liegen gebliebenen Abfällen befreit. Von der Kahler Feuerwehr haben sich insgesamt 26 Mitglieder beteiligt.

Martinsfeuer

Die Kahler Jugendfeuerwehr stellt beim diesjährigen Martinsfeuer den Brandschutz am „Wirtshaus am See“ sicher.

Ferienspiele bei der Feuerwehr Kahl

Am Samstag (17.8.2018) hat sich die Jugendfeuerwehr wieder an den diesjährigen Ferienspielen beteiligt. Die angemeldeten Kinder durften den Samstag in der Feuerwehr verbringen und an verschiedenen Aktionen, wie einem Feuerlöschertraining, Schneideversuchen an Schrottautos mit schwerem Gerät und an einer Suche mittels Wärmebildkamera im künstlich verrauchten Keller teilnehmen. Weiterhin konnten sie beobachten was passiert, wenn Fett oder Spraydosen das brennen anfangen. Die Kinder waren von dem spannenden und lehrreichen Tag begeistert.

Gemeinsame Waldbrandübung

(11.07.2018) Die heißen und besonders trockenen Wochen stellen auch die Feuerwehren vor Herrausvorderungen. Waldbrände sind hierbei für die Feuerwehr besonders beanspruchend. Es müssen viele Einsatzkräfte über oft lange Wegstrecken an den Einsatzort verbracht werden. Die Wasserversorgung ist in Waldgebieten nur selten gegeben. Auch reichen oft die Kräfte einer Feuerwehr nicht aus, einen Waldbrand schnell und effektiv zu löschen. Alle diese Punkte waren Anlass für eine durch die Feuerwehr Großkrotzenburg iniziierte gemeinsame Waldbrandübung der Wehren aus Rodenbach, Großkrotzenburg und Kahl. Gleichzeitig konnte hierbei auch die länderübergreifende Kommunikation im Digitalfunk erprobt werden und Erfahrungen mit speziellem Materiel zur Bekämpfung von Waldbränden ausgetauscht werden.

Switch to our mobile site