Stellenausschreibung: Hauptamtlicher Gerätewart

Auf der Homepage der Gemeinde Kahl ist die Stellenausschreibung

Hauptamtlicher Gerätewart (m/w) in Teilzeit  (19,5 Std./Wo.)

für die Freiwillige Feuerwehr Kahl

zu finden! Bewerbungsschluss ist der 30.07.2018.

Waldbrand im bayerisch-hessischen Grenzgebiet

(19.07.2018) Die Feuerwehr Kahl wurde gegen 11.30 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung in den Bereich Emmerichshofen alarmiert. Fast zeitgleich wurde auch die Feuer Hanau zu einer Rauchentwicklung auf hessischem Gebiet alarmiert. Während der Anfahrt stellte sich jedoch heraus, dass es sich um einen großen Waldbrand im bayerisch-hessischen Grenzgebiet Richtung Neuwirtshaus handelt. Zur Bekämpfung des Waldbrandes wurden umgehend weitere Feuerwehren aus Großkrotzenburg, Karlstein, Alzenau, Langenselbold und Maintal alarmiert. Zudem wurde ein Polizeihubschrauber mit Außenlastbehälter angefordert. Das DRK aus Großauheim wurde zur Betreuung der Einsatzkräfte ebenfalls alarmiert. Betroffen sind ca. 6000 Quadratmeter Wald. Erst gegen 17.30 Uhr war der Waldbrand unter Kontrolle.

Auf der Rückfahrt wurde durch die Feuerwehr Kahl noch ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 3308 entdeckt und bis zum Eintreffen der Polizei abgesichert.

Heute ist Rauchmeldertag!

Sommerzeit ist Urlaubszeit – die Sonnencreme ist gekauft, die Koffer sind gepackt und die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres steigt und steigt wie die Temperaturen an einem Hochsommertag. Damit Sie entspannt in den Urlaub starten und die freien Tage sorglos genießen können, sind noch einige Vorkehrungen zu treffen: Sind alle Wasseranschlüsse und das Gas abgedreht? Sind Geräte mit Stand-by-Schaltung und nicht benötigte Elektrogeräte vom Netz getrennt? 

Den Stecker zu ziehen spart nicht nur Stromkosten, sondern mindert ebenso die Brandgefahr durch einen möglichen Kurzschluss. Damit im Brandfall der Rauchmelder anschlägt und keinen Fehlalarm auslöst, der die ganze Nachbarschaft alarmiert, prüfen Sie alle Rauchmelder in Ihrer Wohnung frühzeitig vor Ihrem Urlaub oder vor längerer Abwesenheit wie z.B. Geschäftsreisen.  Den Rest des Eintrags lesen. »

Gemeinsame Waldbrandübung

(11.07.2018) Die heißen und besonders trockenen Wochen stellen auch die Feuerwehren vor Herrausvorderungen. Waldbrände sind hierbei für die Feuerwehr besonders beanspruchend. Es müssen viele Einsatzkräfte über oft lange Wegstrecken an den Einsatzort verbracht werden. Die Wasserversorgung ist in Waldgebieten nur selten gegeben. Auch reichen oft die Kräfte einer Feuerwehr nicht aus, einen Waldbrand schnell und effektiv zu löschen. Alle diese Punkte waren Anlass für eine durch die Feuerwehr Großkrotzenburg iniziierte gemeinsame Waldbrandübung der Wehren aus Rodenbach, Großkrotzenburg und Kahl. Gleichzeitig konnte hierbei auch die länderübergreifende Kommunikation im Digitalfunk erprobt werden und Erfahrungen mit speziellem Materiel zur Bekämpfung von Waldbränden ausgetauscht werden.

Tierischer Gast

Ungewöhnlichen Besuch hatte ein Kahler am Morgen des 9.7.2018. Ein Waschbär hatte sich in das Anwesen verirrt. Der tierische Besuch konnte durch die Feuerwehr Kahl gezähmt werden und wurde in seine heimische Umgebung zurück gebracht.

Switch to our mobile site