Am Donnerstag, 29.12.2016, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kahl am frühen Abend zu einem Feuer in einer Werkstatt in der Portenstraße alarmiert.
Das Feuer konnte durch die eingesetzten Atemschutzgeräteträger nach zirka 30 Minuten vollständig gelöscht werden. Hierzu musste ein Teil der Deckenverkleidung entfernt werden. Verletzte Personen gab es erfreulicherweise nicht. Im Einsatz befanden sich ein Kahler Löschfahrzeug, die Drehleiter sowie das Einsatzleitfahrzeug. Die Karlsteiner Feuerwehrkameraden kamen zur Bereitstellung ebenfalls zur Einsatzstelle.

Überschattet wurde der reibungslose Einsatzablauf durch einen uneinsichtigen Kahler Mitbürger, der mit seinem PKW die Feuerwehrabsperrung durchfuhr und dabei die sich im Einsatz befindenden Feuerwehrkräfte gefährdete, behinderte und sogar beleidigte. Der Vorfall wurde von der Polizei aufgenommen. Leider kommt es immer wieder zu ähnlichen Ereignissen durch uneinsichtige Verkehrsteilnehmer. Ein solches Verhalten ist unter keinen Umständen tolerierbar und für die hilfesuchenden Kahler Bürger sowie die freiwilligen Einsatzkräfte gefährlich.

Link zum Facebookartikel