Jugendfeuerwehr

Sirenenprobealarm – Warnung der Bevölkerung

Am Mittwoch, 18.04.2018 um 11.00 Uhr werden die Sirenen zur „Warnung der Bevölkerung“ überprüft.

Hierzu werden über Funk alle Sirenen des Landkreises Aschaffenburg mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst. Bei diesem Sirenensignal handelt es sich um einen ein-minütigen Heulton.

Zusätzlich wird über KATWARN ein Probealarm durchgeführt.

Im Ernstfall folgen diesem Sirenensignal Rundfunkdurchsagen (z.B: auf Bayern 3 oder Antenne Bayern) und / oder örtliche Lautsprecherdurchsagen aus Einsatzfahrzeugen der Polizei oder Feuerwehr.

 

Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“: Zu hören ist das Signal von der auf dem Schlauchturm der Feuerwehr Kahl montierten elektronischen Sirene.

Weitere Informationen zu den Sirenensignalen gibt es in unserer Rubrik Service.

Tags:

Termin vormerken: Feuerwehrfest am 1.Mai

 

Am 1. Mai veranstaltet die Feuerwehr Kahl von 11 bis 17 Uhr am Feuerwehrgerätehaus ein Feuerwehrfest. Anlass ist die Fahrzeugweihe des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges und des neuen Quads (gegen 11.30 Uhr). Für das leibliche Wohl gibt es Gegrilltes und Pommes sowie Kaffee und Kuchen. Die Kahler Feuerwehrfahrzeuge sind zu besichtigen und für die Kleinen gibt es eine Hüpfburg, Spiele und Popcorn.

Zugübung der Kahler Feuerwehr

Der stellvertretende Kommandant Alexander Riedel, der die Übung zusammen mit dem Platzwart des Campingplatzes Kahl, Ludwig Kammerlander, und der BRK Bereitschaft Kahl am Main plante, lehnte dabei das Übungsszenario an einen ähnlichen Echteinsatz vor mehreren Jahren an. Alarmiert wurden die Einsatzkräfte mit den Einsatzstichwort: „Explosion eines Campingwagens“. Zur Übung rückten beide Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge, der Gerätewagen 2 (Schlauchwagen), das Mehrzweckfahrzeug und der Hintergrundrettungswagen des BRK Kahl aus. Die Einsatzkräfte erwartete ein aufwendig inszeniertes Übungsobjekt, welches mit täuschend echt geschminkten Darstellern auch für den Rettungsdienst eine passendes Übungsszenario bot. Für die Feuerwehrkräfte galt es zudem die Einsatzstelle zu erkunden, weitere Personen zu retten und auch die nach Drehbuch in Brand geratene Umgebung des Wohnwagens zu löschen.

Experimentierfreude bei der Feuerwehr Kahl

Am vergangenen Donnerstag (23.11.2017) konnten Gäste der Freiwilligen Feuerwehr Kahl im Rahmen des Vortrages von Sabrina Gibhardt erfahren wie schnell Kinderspielzeug brennen kann und was man beachten sollte. Allerdings wurde dies nicht nur theoretisch besprochen, sondern auch praktisch in mehreren spannenden Versuchen veranschaulicht.
Das Ansehen des kurzen Videos lohnt sich und wird vielleicht die Sicht auf eigentlich ungefährliches Spielzeug etwas verändern. Vielen Dank an Sabrina für den tollen Vortrag und an Heidi für die Videos.

Im Anschluss fand am Freitag die wöchentliche Fortbildung der Kahler Freiwilligen Feuerwehr statt. Unser Mitglied Marc erzählte etwas zum Thema Be- und Entlüftung und zündete hierfür nach den praktischen Übungen eine Drei-Zimmer-Wohnung für uns an, um die Brand- und vor allem Rauchverbreitung zu Simulieren. Hierbei handelte es sich natürlich nur um ein selbst gebautes Model einer Drei-Zimmer-Wohnung.

Beitrag auf Facebook

Vortrag „Wie schnell brennt Spielzeug“

Vortrag

Switch to our mobile site