MiniFF Info zu Kinobesuch und St.Martin

2016-6
2016-6
2016-6.pdf
Version: 1
358,2 KB
63 Downloads
Details

Sirenenprobealarm – Warnung der Bevölkerung

Am Mittwoch, 19.10.2016 um 11.00 Uhr werden die Sirenen zur „Warnung der Bevölkerung“ überprüft.

Hierzu werden mit einer Tonrufkombination über Funk alle Sirenen des Landkreises Aschaffenburg mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“ ausgelöst. Bei diesem Sirenensignal handelt es sich um einen ein-minütigen Heulton.

Zusätzlich wird über KATWARN ein Probealarm durchgeführt.

Im Ernstfall folgen diesem Sirenensignal Rundfunkdurchsagen (z.B: auf Bayern 3 oder Antenne Bayern) und / oder örtliche Lautsprecherdurchsagen aus Einsatzfahrzeugen der Polizei oder Feuerwehr.

Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“: Zu hören ist das Signal von der auf dem Schlauchturm der Feuerwehr Kahl montierten elektronischen Sirene.

Tags:

Minifeuerwehr startet nach den Ferien wieder durch

Die Minifeuerwehr startet nach den bayerischen Ferien wieder am morgigen Donnerstag (29.09.2016) durch. Beginn ist wie immer um 17 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Thema dieses mal ist Fahrzeugkunde – die Drehleiter.

Zum Vormerken: Am Samstag, 5. November 2016, findet die Kino-Sonderveranstaltung des Fachreferates Kinderfeuerwehren im Landkreis in Aschaffenburg statt. Gezeigt wird der Film „Petterson und Findus – das schönste Weihnachten überhaupt“. Die Anmeldung zur Teilnahme erfolgt bei der Leitung der Minifeuerwehr.

Verkehrsunfall zwischen Karlstein und Kahl

Die Feuerwehr Kahl wurde am Abend (25.09.2016) zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein PKW war mit zirka 80 km/h zwischen Karlstein und Kahl von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum gestoßen. Wegen widersprüchlicher Angaben zur Einsatzstelle, nahmen die Einsatzkräfte zunächst an, der Unfall befände sich zwischen Kahl und Großkrotzenburg. Nach Erkundung mehrerer Einsatzfahrzeuge von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr konnte die richtige Einsatzstelle ausfindig gemacht werden. Ein Entstehungsbrand im Motorraum wurde von der ersteintreffenden Polizei mit einem Feuerlöscher gelöscht.
Der verletzte Fahrer des Unfall PKW wurde vom Rettungsdienst (ASB Großkrotzenburg) und der Feuerwehr medizinisch versorgt. Der Rettungswagen verbrachte den Patienten anschließend in ein Krankenhaus.
Die Feuerwehr Kahl war mit zwei Löschfahrzeugen, dem Einsatzleitwagen, sowie dem Mannschaftstransportwagen vor Ort. Sie unterstütze die Polizei und sicherte den Verkehr ab.

Switch to our mobile site